!!!Save the date!!!

 

 

Die zweite

12.10.2019 

(10.30 - 15.00 Uhr im neben*an, Münster. weitere Infos  hier)


"Kindern erzählt man Geschichten zum Einschlafen-

Erwachsenen , damit sie aufwachen."

(Jorge Bucay, "Komm, ich erzähl dir eine Geschichte")

Zum ersten Mal erinnere ich das Gefühl so mit zehn. Ich stehe im Frottee- Schlafanzug im Zimmer meines Bruders, Musik läuft und alles ist... genau richtig. Ich fühle mich selig, erfüllt, auf den Punkt, gleichermaßen kraft-, wie sehnsuchtsvoll.

Gäbe es eine große Pause- Taste, so würde ich sie genau jetzt drücken.

Ich weiß noch, dass ich es sofort verbalisieren kann, dass ich sage, "ein schönes Gefühl" zu haben. Ich habe viele Male versucht, genau dieses Gefühl, genau diesen Moment wieder her zu stellen, aber es gelang mir nicht, was sicher nicht nur daran lag, dass mich Limahls "Neverending Story" nie mehr so ins herz traf wie in diesem Augenblick.

Gott sei Dank gab es dafür noch einige weitere dieser Momente in meinem Leben. Ganz anders und doch in ihrer Dichte diesem so ähnlich.  

Um genau diese Augenblicke soll es hier gehen, für die soll hier ein Raum sein.

Wir finden viele Metaphern, Sprachspiele rund um das Gefühl, das diese oftmals kleinen, unscheinbaren Momente so besonders macht:

Sei es "in meiner Kraft", "erfüllt", "stimmig", "göttlich", "in meiner Mitte", "an meinen Quellen", "tief berührt", "im Moment", "seelenvoll", "auf den Punkt", "synchron" oder einfach "da!", all dies versucht dem nahe zu kommen, was uns in diesem Augenblick widerfährt und was diese kurze Weile so wertvoll, magisch und voller Resonanz macht, so dass wir oftmals lange davon zehren können, den Moment vielleicht nie vergessen. 

Ich möchte hier davon sprechen, dass genau dann herzblut fließt, wir also unsere Leidenschaft, unsere Kraft, unsere Seele, unsere Bestimmung, vielleicht, tief anzapfen. 

Was das für jeden einzelnen bedeutet und wie sehr, sehr unterschiedlich dies aussehen kann, davon soll dieser Blog handeln.  

[Nachtrag: Mittlerweile kristallisiert sich immer mehr heraus, dass viele Menschen auch traurige, schwere, dunkle Augenblicke mit diesem tiefen Gefühl, wohl vor allem auch mit dieser Metapher verbinden. Das verstehe ich gut, auch das sind ja ganz eindeutig herzblut-Momente und im Rückblick sehr große Kraftquellen, auch sie können sehr gut ihren Platz hier haben und haben ihn auch bereits...]

 

Also von  herzblut-Geschichten.

Meinen.

Und deinen.

Und deinen.

Und davon, diese zu teilen. 

 

So ist das hier also eher auch Album als klassischer Blog, ich also eher Sammler als Blogger: Ich verstehe die Seite als einen Ort, wo diese Geschichten sein können.

Ich glaube aufrichtig, dass es unsere Welt besser macht, wenn wir uns wieder mehr zuhören, uns unsere Geschichten erzählen...

Warum also nicht mit den herz-lichen beginnen?! Eben.

Insofern: Teile doch auch deine herzblut-Geschichte(n) mit anderen.

 

Mach einfach mit!

Du bist herz-lich willkommen!


Momente, in denen herzblut floss.

Kleine Momente. Unscheinbar, vielleicht.

Oder wahnsinnig groß.

Besondere Momente.

Momente, die bleiben.

... und natürlich -Schwestern.

Seiten, die mein herzblut  zum Pulsieren bringen, mich allesamt zu der Idee inspirierten.

Oder die einfach nur schön sind.

Lohnt sich...

Falls das herzblut  drüben überläuft, sammeln wir es hier, in kleinen Portionen, die du gerne immer wieder anzapfen kannst.

Schau dich einfach um, ich bin mir sicher:

Hier ist für jede herzblut-Gruppe  etwas dabei.

okay:

Jetzt bist du dran!

Feedback, Kritik, Lob, Fragen,

aber auch deine herzblut-GESCHICHTEN kannst du mir von hier aus zusenden.



Ü Impulse, wie du deine eigene herzblut- Geschichte gestalten könntest, findest du hier.

 

Ü die Anmeldung zum Newsletter für stets frisches herzblutfindest du hier.